Sonntag, 13. November 2016

Roxy Music – Street Life – 20 Great Hits




Roxy Music – Street Life – 20 Great Hits


Besetzung:

Keine weiteren Angaben


Gastmusiker:

Keine weiteren Angaben


Label: E.G. Records


Erscheinungsdatum: 1986


Stil: Art Rock, Pop-Rock


Trackliste:

1. Virginia Plain (2:58)
2. A Hard Rain's A-Gonna Fall (4:15)
3. Pyjamarama (2:52)
4. Do The Strand (3:46)
5. These Foolish Things (Remind Me Of You) (4:51)
6. Street Life (3:27)
7. Let's Stick Together (2:59)
8. Smoke Gets In Your Eyes (2:53)
9. Love Is The Drug (4:04)
10. Sign Of The Times (2:28)
11. Dance Away (3:44)
12. Angel Eyes (2:51)
13. Oh Yeah (4:36)
14. Over You (3:26)
15. Same Old Scene (3:58)
16. In The Midnight Hour (3:08)
17. More Than This (4:10)
18. Avalon (4:16)
19. Slave To Love (4:17)
20. Jealous Guy (4:55)

Gesamtspieldauer: 1:14:04



Auf dem, 1986 beim Musiklabel E.G. Records erschienenen Kompilationsalbum „Street Life – 20 Great Hits“, hört man zwanzig mehr oder minder große Hits aus der Karriere der Band Roxy Music und ebensolche aus dem Solo-Schaffen des Frontmanns von Roxy Music, Bryan Ferry. Um eine Übersicht über die Musik von Roxy Music und eben Bryan Ferry zu erhalten, eignet sich dieses Album dabei vortrefflich.

Auf knapp 1¼ Stunden Spieldauer bekommt man hier Musik geboten, welche in den 70er und 80er Jahren sowohl im Radio, wie in diversen Diskotheken zum festen Bestandteil des Programms wurde. Dabei klingen die einzelnen Stücke noch nicht einmal danach, dass sie bereits über mehrere Jahrzehnte vor der heutigen Zeit entstanden sind. Trotzdem stellt „Street Life – 20 Great Hits“ gleichzeitig auch eine kleine Zeitreise dar, da beim Hören des Albums ganz zwangsläufig Erinnerungen an diese längst vergangenen Jahrzehnte aufkommen, sollte man zu dieser Zeit denn schon gelebt haben.

Nicht alles in der Pop-Welt von Roxy Music und Bryan Ferry klingt begeisternd und absolut überzeugend. Einmalig ist der Sound allerdings schon, absolut unverwechselbar und dies nicht nur durch den ausdrucksstarken Gesang des Bryan Ferry. Trotzdem, diesen manchmal vorherrschenden „Party-Sound“ muss man mögen, sonst wird es mitunter schwierig mit den Liedern dieser Band. Bryan Ferry hatte dagegen ein glückliches Händchen in der Auswahl der Stücke, die er coverte. So sind „These Foolish Things (Remind Me Of You)“, „Smoke Gets In Your Eyes“ und „Jealous Guy“ allesamt gecoverte Lieder, denen Bryan Ferry jedoch sehr überzeugend seinen eigenen Stempel verpasste. Nun und die Roxy Music Stücke „Oh Yeah“ sowie „Love Is The Drug“ sind natürlich wahre Perlen der Pop Musik der 70er Jahre und klingen heute noch genauso überzeugend, wie vor vierzig Jahren.

Fazit: Roxy Music waren eine große Nummer in den 70er Jahren und Anfang der 80er Jahre des letzten Jahrhunderts. Nicht ganz unbegründet, denn eingängig ist die Musik der britischen Band allemal und mit Bryan Fery hatten sie zudem einen sehr charismatischen Sänger. Viele der Lieder auf dieser Zusammenstellung gehen gut ins Ohr und klingen keineswegs so alt, wie sie bereits sind. Neun Punkte.

Anspieltipps: These Foolish Things (Remind Me Of You), Smoke Gets In Your Eyes, Love Is The Drug, Oh Yeah, Jealous Guy