Montag, 20. Juni 2011

Haindling – 1




Haindling – 1


Besetzung:

Hans-Jürgen Buchner – Gesang, Piano, Synthesizer, Synthesizer-Bass, Posaune, Tenor-Horn, Sopran- und Altsaxophon, Pauke, Triangel, Xylophon, Akkordeon, Perkussion


Gastmusiker:

Ulrike Böglmüller – Gesang
Peter Enderlein – Schlagzeug und Perkussion
Mike Thalhammer – Bass
Sigi Rössert – Bass auf “Weite Welt”


Label: Deutsche Grammophon


Erscheinungsdatum: 1982


Stil: Popmusik mit Volksmusikanleihen


Trackliste

1. Achtrung, Achtung (4:21)
2. Nr. 1 (1:24)
3. Rote Haar (3:14)
4. Silberwalzer (1:34)
5. Kracht Und Gschäppert (1:49)
6. Vernissage (2:52)
7. Weite Welt (5:52)
8. Kramer Annamierl (1:19)
9. Guten Morgen (2:43)
10. Die Lederjacke (1:57)
11. Erzherzog Johann (3:50)
12. Rote Rosen (2:26)
13. I Mog Di (3:55)
14. Such-Jazz (1:54)
15. Hin Und Her (3:19)
16. Schafslied (2:45)


Eigentlich ist Hans-Jürgen Buchner ja Töpfer in der beschaulichen, niederbayrischen Gemeinde Haindling, die zu Geiselhöring gehört. Und angeblich hat ihn die Musik, die sonst so aus dem Radio klang, immer genervt, sodass er sich entschlossen hat, selbst mal eine Platte aufzunehmen. Das war der Anfang einer ganzen Reihe von Veröffentlichungen, die bis heute anhalten. Und hier soll es jetzt um die erste Platte, Haindling 1, gehen.

Tja und wenn man nun den Plattenspieler anwirft oder aber die CD einschmeißt, dann erwartet einen wahrlich Außergewöhnliches. Es bayerische Volksmusik zu nennen, wäre trefflich falsch. Diesbezüglich würde sowieso erst einmal eine Begriffsklärung des Wortes „Volksmusik“ anstehen. Nein Volksmusik ist das nicht, was Hans-Jürgen Buchner da macht. Er benutzt zwar die typischen Instrumente, die auch in der bayerischen Volksmusik benutzt werden und singt natürlich bayrisch, allerdings handelt es sich bei der Musik eher um Popmusik mit, nun gut, Volksmusikanleihen.

Und die Musik ist wirklich klasse. „Erzherzog Johann“ klingt so schön traurig, ebenso wie „Rote Haar“. Beides sind Höhepunkte des Albums. Und an diesen beiden Liedern merkt man sofort, Hans-Jürgen Buchner, der Multiinstrumentalist, hat ein Gespür für schöne Melodien, die einen packen. Und diese setzt er auf den beiden genannten Stücken klasse auf dem Piano um.

Aber es sind noch deutlich mehr Perlen zu entdecken: Da gibt es so klasse Popstücke wie „Hin Und Her“ und das witzige „Schafslied“, so schöne Instrumentalstücke wie „Silberwalzer“ oder „Such-Jazz“. Und weiter gibt es da so Lieder wie „Kracht Und Gschäppert“ oder „Kramer Annamierl“, die vom Text her sehr witzig umgesetzt sind. Es macht einfach Spaß, sich durch dieses facettenreiche Album zu hören.

Fazit: Einen richtig guten Einstand hat Hans-Jürgen Buchner, alias Haindling, da hingelegt. Und wer mal etwas hören will, was es so sonst noch nicht gibt, dabei aber nicht auf schöne Melodien verzichten möchte, dem sei Haindling 1 sehr ans Herz gelegt. Von mir gibt es für diese schöne „Nichtalltäglichkeit“ 11 Punkte.

Anspieltipps: Rote Haar, Erzherzog Johann, Hin Und Her, Achtung Achtung